Das gibt es nur in New Orleans

"So eine Band treffe ich auf meinen Geschäftsreisen nur in New Orleans oder in den Metropolen Europas", sagte ein Besucher. Und das, was Eb Davis und seine Superband im C'est la vie hören ließen, war nur mit dem Prädikat "Weltspitze" zu bezeichnen.

Jeder der sechs Musiker ist ein absoluter Spitzenkönner seines Instrumentes. Eb Davis, der 2008 zum besten R&B-Sänger gewählt wurde, verzauberte die Zuhörer mit seiner äußerst einfühlsamen und kraftvollen Stimme. Tiefer "schwarzer" Blues wechselte sich mit Soultiteln ab und ging manchmal über zum Jazz. Die Band mit gleich zwei tollen Saxofonspielern Willie Pollock und Ben King, dem atemberaubenden Drumer Lenjes Duke Robinson, dem groovenden Bassisten Tom Blacksmith, dem virtuosen Gitarristen im Texas-Style Jay Bailey und natürlich der unvergleichlichen "Blues-Lady" Nina T. Davis am Piano, boten nicht nur ein buntes Bild auf der Bühne, sie feuerten die Gäste immer wieder an. Von der ersten Minute an sprang der Funke über und alle wurden mitgerissen. Es war eine Tanzparty ohne Ende.